Silke und Georg Leuter

aus Boms in Baden-Württemberg bewirtschaften einen Ferienhof und mästen auf 1.300 Mastplätzen Schweine in Großgruppen mit Auslauf.

Neben dem Hofladen, dem Hofcafe und der Schweinemast betreibt Familie Leuter noch eine 400 kw Biogasanlage auf Ihrem Hof.
Der gesamte Schweinemist wird zusammen mit Maissilage und Zuckerrüben direkt in die Biogasanlage eingebracht. Auf 120 ha Ackerland werden Getreide, Silomais und Zuckerrüben angebaut. Etwa 20 ha Grünland dienen zur Heuerzeugung für die Schweine.

Georg Leuter legt sehr großen Wert auf tiergerechte Haltung und Nachhaltigkeit. Die Schweine werden in 4 Ställen gemästet, davon sind 2 Ställe Außenklimaställe für die Endmast und 2 Ställe Warmställe für die Ferkel bzw. die Vormast.

Im Hofladen und im Hofcafe werden eigenerzeugte Produkte angeboten und die zahlreichen Besucher des Betriebes Leuter bewirtet.
So bietet die Familie Leuter sonntags ein Bauernhoffrühstück mit Stallbesichtigung an.

Betriebsreportage Georg Leuter

Stroh zum Wohlfühlen

Alle Ställe sind mit Stroh eingestreute Tiefstreuställe und verfügen über eingestreute Ausläufe. Gemistet wird vor der Neubelegung der Ställe mit dem Radlader. Die dazu pro Jahr benötigten 800 Quaderballen Stroh werden im Lohn gepresst und zum überwiegenden Teil unter Dach gelagert.

Der Arbeitsaufwand je Mastschwein durch Stroh und Entmistung ist mehr als doppelt so hoch wie bei der konventionellen Haltung.
Ohne die tatkräftige Mithilfe eines angestellten Mitarbeiters ist dieser Aufwand nicht zu leisten. Das Platzangebot je Tier ist in der Vormast mit 0,8 m2 im Stall und 0,3 m2 im Auslauf und in der Endmast mit 1,0 m2 im Stall und 0,6 m2 im Auslauf sehr hoch.

Dieses System ist seit 2 Jahren bestens bewährt. Probleme mit Schwanzbeißen sind bisher nur in geringem Umfang durch „Einzeltäter“ aufgetreten.

Zertifiziertes Tierwohl

Der Schweinebetrieb Leuter nimmt als zertifizierter Betrieb am EDEKA Hofglück Programm teil und erfüllt die strengsten Richtlinien der Premiumstufe des Tierschutzlabels „Für mehr Tierschutz“ des deutschen Tierschutzbundes.

Im Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) des Landes Baden-Württemberg werden im Bereich „Tiergerechte Mastschweinehaltung“ die Anforderungen der Premiumstufe erfüllt. Die Schweine werden GVO-frei gefüttert und der Betrieb ist VLOG-zertifiziert.

Aktuelle Leistungsdaten
Tägliche Zunahme 832 g
Futterverwertung 1 : 2,87
Mastdauer Tage ø 104
Platzangebot je Tier
  im Stall im Auslauf
Vormast 0,8 m2 0,3 m2
Endmast 1,0 m2 0,6 m2

Betriebsreportage Georg Leuter, Boms

BERGOPHOR® Gebietsleiter Berthold Graf mit Georg Leuter
und BERGOPHOR® Partner Johann Jäger.

Betriebsreportage Georg Leuter, Boms

Der Schweinebetrieb Leuter erfüllt die strengsten Richtlinien der Premiumstufe
des Tierschutzlabels „Für mehr Tierschutz“

Betriebsreportage Georg Leuter, Boms

Den Schweinen stehen zur Beschäftigung jederzeit Strohballen zur Verfügung.

Vom Ferkel zum Mastschwein

Ein wesentliches Ziel von Georg Leuter ist die Erzeugung von qualitativ hochwertigen Mastschweinen unter konventionellen Bedingungen mit einem Höchstmaß an Tierwohl und Nachhaltigkeit.

Alle 3 Wochen werden 240 Ferkel von einem Betrieb zugekauft. In den Vormastställen sind 120 Tiere je Bucht und in den Endmastställen 30 - 100 Tiere je Bucht untergebracht.

Gefüttert werden Eigenmischungen aus selbst erzeugtem Getreide, GVO freiem Sojaextraktionsschrot und BERGOPHOR® Spezialprodukten.

Die Ferkel werden mit 28 kg in die Vormast eingestallt und innerhalb von 6 Wochen bis 65 kg LG mit der Vormastmischung gefüttert. Die Mischung mit BERGIN® TopMast VM, BERGIN® PowerMix LC, BERGIN® Proviplus OC12 und BERGIN® FaserMix ist auf optimale Zunahmen bei gleichzeitig bestmöglicher Gesunderhaltung und Wohlbefinden der Ferkel ausgelegt. Die Endmastmischung mit BERGIN® TopMast ME-LC wird im Endmaststall an die Schweine mit 65 kg bis 115 kg LG verfüttert.

Ideale Haltungsbedingungen und ein optimiertes Fütterungskonzept bringen hohe biologische Leistungen und ökonomischen Erfolg.

Die durchschnittliche Mastdauer lag 2016 - 2017 bei 104 Tagen mit 832 g Tageszunahme. Die Direktkosten freie Leistung (DkfL) betrug 146,15 € je Mastplatz und 52,35 € je 100 kg Zuwachs. Die Verlustrate ist mit nur 0,6 % sehr niedrig. Im Wirtschaftsjahr 2016 - 2017 wurde kein Tier mit Antibiotika behandelt.

Betriebsreportage Georg Leuter, Boms

Futtermischung Vormast
Komponenten Anteil %
Wintergerste 33,6 %
Weizen 37,0 %
Sojaextraktionsschrot 46 % RP 18,0 %
Sojaöl 1,0 %
BERGIN® PowerMix LC 2,0 %
BERGIN® TopMast VM 5,0 %
BERGIN® FaserMix 3,0 %
BERGIN® Proviplus OC12 0,4 %
Futtermischung Endmast
Komponenten Anteil %
Wintergerste 50,5 %
Weizen 30,0 %
Sojaextraktionsschrot 46 % RP 15,0 %
Sojaöl 1,0 %
BERGIN® TopMast ME-LC 3,5 %

Betriebsreportage - Georg Leuter, Boms, Baden-Württemberg (4,8 MB)

Betriebsreportage
Georg Leuter, Boms, Baden-Württemberg