DigestOZym, die neue Wirkstoffkombination für die Schweine aus Oreganoöl und NSPEnzymen.

Oreganoöl
Bereits im Altertum wurde Oregano als Heilmittel bei Verdauungsbeschwerden verwendet.
In der Aromatherapie wird Oreganoöl noch heute als effektives Mittel gegen Bakterien eingesetzt.
Zugeschrieben wird die antimikrobielle Wirkung den enthaltenen Phenolen. Diese schädigen die Bakterienzellwände, woraufhin die Keime Wasser verlieren und absterben. Da dieser Vorgang ein physikalischer Prozess ist, ist eine Resistenzbildung nicht möglich.
Nachgewiesen wurde die Wirksamkeit gegen folgende Krankheitserreger: Clostridien, E. coli, Staphylokokken und Salmonellen.
In der Schweinemast wird Oreganoöl neben der antimikrobiellen Wirkung auch zur Appetitanregung verwendet, um die Verdauung zu unterstützen und um die positive Darmflora zu stabilisieren.
Ähnlich wie Probiotika benötigen pflanzliche Zusatzstoffe einen längeren Anwendungszeitraum, um ihre Wirkung im Tier voll zu entfalten.

  • wirkt appetitanregend
  • steigert die Futteraufnahme
  • unterstützt die Verdauung (Gewürzeffekt)
  • stimuliert die lokalen Abwehrkräfte im Darm
  • stabilisiert die Darmflora und unterdrückt potentielle Schadkeime, wie z.B. Dysenterie-Erreger (Quelle: SUS 1/2013; BLW 10/2013)
  • verbessert Tageszunahmen und Futterverwertung

NSP-Enzyme
Nicht-Stärke-Polysaccharide (NSP) sind schwer verdauliche Faserbestandteile, die praktisch in jeder Futtermischung enthalten sind. Die Faserbestandteile binden wichtige Inhaltsstoffe wie Protein oder Stärke (Käfigeffekt).
Schweine sind nicht in der Lage körpereigene NSP-Enzyme zu bilden und können daher die innerhalb der NSP gebundenen Inhaltsstoffe wie Protein und Stärke nicht verdauen.
DigestOZym enthält deshalb hochwirksame NSP-Enzyme (Endo-1,4-beta-xylanase) zur Erhöhung der Verdaulichkeit von Faseranteilen im Dünndarm. Die durch Spaltung entstehenden Faserbruchstücke dienen auch der Ernährung der erwünschten Darmbakterien wie z. B. Milchsäurebakterien. Diese prebiotische Wirkung trägt wesentlich zu Stabilisierung der positiven Darmflora bei.

Effekte von NSP-Enzymen im Mastfutter

Des Weiteren sinkt die Viskosität des Verdauungsbreis. Der Kot ist weniger klebrig, die Schweine sind sauberer. Durch die schnellere Passage des Verdauungsbreis wird der Vermehrung von Bakterien, die aus den hinteren Darmabschnitten in den Dünndarm aufsteigen, entgegengewirkt. Ferkeldurchfälle konnten dadurch reduziert werden.
Durch den Einsatz der in enthaltenen NSP-Enzyme verbesserten sich in zahlreichen Versuchen Futterverwertung und Tageszunahmen. Im Durchschnitt wurden die Tageszunahmen und auch die Futterverwertung um 3 % verbessert. Das bedeutet ca. 7,5 kg weniger Futterverbrauch pro erzeugtem Mastschwein. Durch die Viskositätssenkung des Futters im Verdauungstrakt, wird die Futterpassage und -aufnahme positiv beeinflusst.

NSP-Enzyme in DigestOZym

  • spalten Faserbestandteile
  • verbessern die Nährstoffaufnahme und -verwertung
  • steigern die Energieausbeute aus dem Futter um 0,2 bis 0,3 MJ ME/kg
  • verbessern Tageszunahmen und Futterverwertung
  • stabilisieren die Darmflora
  • wirken unmittelbar nach dem Einsatz der Enzyme

Produkte