Spezialprodukt zur Milchfiebervorbeuge

Informationen

Informationen

Hocheffektives Spezialergänzungsfutter für die Milchfiebervorbeugung und für die gezielte Vorbereitungsfütterung der Kuh in der Trockenstehphase 2. Mit besonders hochverwertbaren Mengen-, Spurenelementen und Vitaminen.
KULMIN® MFV Plus enthält Lebendhefe zur Unterstützung optimaler Pansenverhältnisse zum Laktationsstart und die Bergophor Selen- 3-fach-Kombination SecuSePlus.

Neu!Jetzt neu in KULMIN® MFV Plus

Vitamin A in pansengeschützter Form wird deutlich besser verwertet für eine stärkere Immunreaktion, höhere Antikörperbildung in der Biestmilch und vitalere Kälber.

Cholinchlorid in pansengeschützter Form wird unabgebaut durch den Pansen geschleust und erst im Dünndarm resorbiert. Cholinchlorid ist wichtig für den Fettstoffwechsel und den Fetttransport. Leberschäden werden langfristig vorgebeugt, akute Leberschäden durch Ketose werden deutlich vermindert.

KULMIN MFV Plus

Inhaltsstoffe/Zusammensetzung

Inhaltsstoffe/Zusammensetzung

SECUSEplus

Perfektes Selen für Milchkühe
Eine optimale Kombination aus einer pansengeschützten und einer pansenverfügbaren Selenverbindung verbessert die Verfügbarkeit und Absorption des zugesetzten Selens im Organismus. Enthält zusätzlich eine hocheffektive organische Selenquelle: SECUSEplus®.

weitere Informationen

Vitamin A

Geschütztes Vitamin A
Bergophor Mineral- und Spezialkraftfutter für Hochleistungskühe mit geschütztem Vitamin A.
Die neue, besondere Formulierung von Vitamin A wird nur in geringem Maß im Pansen abgebaut und steht somit dem Stoffwechsel der Kuh direkt zur Verfügung.

weitere Informationen

Weitere Produktinformationen

Weitere Informationen

Spezialprodukt für die Vorbereitungsfütterung der trockenstehenden Kuh in den letzten 4 Wochen vor dem Kalben.

Die Fütterung in der Trockenstehphase ist entscheidend für problemloses Abkalben und einen optimalen Start in die Laktation.
KULMIN® MFV Plus hilft dem Krankheitskomplex Milchfieber mit Festliegen, verschleppter Geburt, Nachgeburtsverhalten, Gebärmutterentzündung, Ketose, Mastitis und Klauenproblemen vorzubeugen.

Trockenstehphasen

In der Trockenstehphase wird mit der Fütterung die Basis für ein Abkalben sowie für einen optimalen Start in die Laktation gelegt. Um dem umfangreichen Krankheitskomplex Milchfieber (Festliegen, verschleppte Geburt, Nachgeburtsverhalten, Gebärmutterentzündung, Ketose, Mastitis, Klauenprobleme) vorzubeugen, sind die Trockensteher in 2 Fütterungsgruppen aufzuteilen:

Trockenstehphase 1
endet 3 - 4 Wochen vor dem Abkalbetermin

In diese Phase muss das letzte Laktationsdrittel mit einbezogen werden, d.h.:

  • rechtzeitig die Nährstoff- und insbesondere die Energiezufuhr auf eine optimale Körperkondition ausrichten (Verfettung vermeiden!)
  • Nährstoffdefizite sowie Mineral- und Wirkstoffdepots wieder auffüllen, strukturreiche, voluminöse Futterration (Heu, Stroh, Grassilage, geringe Maissilageanteile) einsetzen (Sättigungsgefühl, Pansenvolumen)
  • Nährstoffversorgung für Erhaltung
    + 4 - 6 l Milch nach Energie (NEL) und
    + 7 - 9 l Milch nach Rohprotein

Trockenstehphase 2
die letzten 3 - 4 Wochen vor dem Kalben (Vorbereitungsfütterung)

In dieser Phase steigen die Ansprüche an die Nähr- und Wirkstoffkonzentration; die Futteraufnahme ist reduziert, der Mineralstoffwechsel muss auf Auslagern umgestellt werden, d.h.:

  • Umstellung auf die Grundration der Laktation
  • Anfüttern mit Kraftfutter
    (1 kg pro Tier und Tag ab 2. Woche vor dem Kalben, steigern bis auf 3 - 4 kg pro Kuh und Tag bis zum Kalben)
  • Pansenflora auf die Laktationsration vorbereiten, den Stoffwechsel stützen
  • Milchfieber durch gezielte Mineral- und Wirkstoffzufuhr verhindern
  • Euteraufbau fördern und vor Mastitis schützen
  • die Entwicklung eines gesunden, vitalen Kalbes absichern
  • die Biestmilchqualität optimieren
KULMIN® MFV Plus ist speziell auf die besonderen Anforderungen der zweiten Trockenstehphase ausgerichtet
  • die spezielle Ausstattung mit Phosphor und Magnesium
    reguliert den Mineralstoffwechsel und beugt dem Festliegen vor
  • hochwirksame Lebendhefe
    stabilisiert den Pansen-pH-Wert und verbessert die Nährstoffverdauung
  • eine effektive Biotin-Dosierung
    unterstützt wirksam die Klauengesundheit
  • organisch gebundene Spurenelemente
    sorgen für eine lückenlose Bedarfsdeckung
  • hochdosiertes Vitamin E
    fördert den Euteraufbau und die Eutergesundheit
  • SecuSePlus
    die Bergophor 3-fach-Selenkombination aus Natriumselenit, pansengeschützem Natriumselenit und Selenhefe garantiert die Selenversorgung der Hochleistungskuh auch unter starken physiologischen Belastungen im geburtsnahen Zeitraum
    Mit Lebendhefe

Pansengeschütztes Cholinchlorid

pansengeschütztes Cholinchlorid
schützt die Leber und beugt aktiv der Leberverfettung vor

Neu!

pansengeschütztes Vitamin A

pansengeschütztes Vitamin A
wird nur in geringem Maß im Pansen abgebaut und steht somit dem Stoffwechsel der Kuh direkt zur Verfügung

Neu!

Bergophor Fütterungsempfehlung für die Transitfütterung
  • KULMIN® MFV Plus 3 - 4 Wochen vor dem Kalben mit 150 g pro Kuh und Tag füttern.
  • ca. 10 Tage vor dem Kalben mit der Zufütterung von 500 g KULMIN® Lacto HL 50 bzw. von 1 kg KULMIN® Lacto HL 100 beginnen und bis zum Kalben auf 1 kg bzw. 2 kg pro Kuh und Tag steigern (Ketoseschutz, Leberschutz, Stoffwechselunterstützung in dieser Stressphase).
  • Ab der Kalbung zur Vorbeuge von Stoffwechselstörungen und Ketose für die Dauer von 3 - 6 Wochen 1 kg KULMIN® Lacto HL 50 bzw. 2 kg KULMIN® Lacto HL 100 pro Kuh und Tag füttern.
  • KULMIN®® Lacto HL 50 und KULMIN®® Lacto HL 100 sind Spezialkraftfutter zur Ketoseprophylaxe für die Transitphase und die ersten 4 Laktationswochen.

Hinweis
Zur Vorbeuge von Stoffwechselstörungen (Ketose) ab der Kalbung für die Dauer von 3 - 6 Wochen (leistungs- und konditionsabhängig) 1 kg KULMIN® Lacto HL 50 bzw. 2 kg KULMIN® Lacto HL 100 pro Kuh und Tag füttern!

Die Basis für gesunde, fruchtbare, langlebige Hochleistungskühe wird in den jeweils 50 Tagen vor und nach dem Kalben gelegt.

Effekt von Selenhefe bei frisch laktierenden Kühen

Effekt von Selenhefe bei frisch laktierenden Kühen

Zurück