Ergänzungsfuttermittel für Rinder.

Informationen

Informationen

KULMIN® MicroPro maximiert die Proteinsynthese im Pansen durch langsam freigesetzten slow-release Harnstoff.

KULMIN MicroPro

Weitere Produktinformationen

Weitere Informationen

Proteinsynthese im Pansen mit KULMIN® MicroPro intelligent maximieren!

Die Eiweißversorgung des Rindes wird über zwei Wege gesichert:
Zum einen über das sogenannte Durchflussprotein (UDP) welches unabgebaut den Pansen passiert und im Darm aufgenommen wird. Etwa 30 % des Futtereiweißes wird im Pansen nicht umgebaut.
Zum anderen wird ein Großteil des im Darm nutzbaren Eiweißes (nXP) aus dem im Pansen gebildeten Mikrobeneiweiß gestellt. Zur Bildung dieses hochwertigen Proteins benötigen die Pansenbakterien Stickstoff und Kohlenhydrate – zur gleichen Zeit.

Ein Teil des Stickstoffs wird aus dem Abbau des Futtereiweißes zu Ammoniak gewonnen. Der Rest geht aus anderen Stickstoffverbindungen (NPN – Nicht-Protein-Stickstoff) hervor – dazu zählt auch Harnstoff.

Stehen Ammoniak und Fettsäuren aus dem Kohlenhydratabbau gleichzeitig zur Verfügung, so bauen die Pansenbakterien daraus hochwertiges Bakterieneiweiß. Dieses Eiweiß hat eine optimale Aminosäuren-Zusammensetzung und wird im Darm aufgenommen.

Kohlenhydrate und Eiweiß / NPN-Verbindungen der Ration werden jedoch unterschiedlich schnell abgebaut. Deshalb müssen die Eiweiß- und Energie-Komponenten in ihrer Abbaugeschwindigkeit aufeinander abgestimmt werden.

KULMIN® MicroPro mit langsam freisetzendem (slow-release) Harnstoff
Der Harnstoff in KULMIN® MicroPro ist in einer natürlichen Fettmatrix eingebunden, welche im Pansen langsam abgebaut wird und den Harnstoff gleichmäßig über den Tag freisetzt. Den Pansenmikroben steht der Stickstoff nicht wie bei Harnstoff schlagartig nach der Futteraufnahme zur Verfügung (siehe Grafik). Die Freisetzung des Stickstoffs aus KULMIN® MicroPro entspricht etwa der Stickstofffreisetzung von Sojaextraktionsschrot.

Damit ist die Freisetzungsgeschwindigkeit perfekt abgestimmt auf die Abbaugeschwindigkeit von gemahlenem Getreide – die Eiweiß-Energie-Synchronisation ist verbessert. Der Stickstoff wird nahezu vollständig in Mikrobeneiweiß eingebaut, welches im Dünndarm zur Aufnahme zur Verfügung steht.
Ziel ist, teure Eiweißkomponenten wie Soja- bzw. Rapsextraktionsschrot einzusparen und die Eiweißversorgung hocheffizient sicherzustellen.

Grafik: Die Stickstofffreisetzung aus KULMIN® MicroPro entspricht nahezu der von Sojaextraktionsschrot und passt perfekt zur Abbaugeschwindigkeit von Getreideschrot

KULMIN® MicroPro spart Soja- und Rapsextraktionsschrot in der Ration
Durch den Einsatz von 150 g KULMIN® MicroPro je Tier und Tag

  • können pro Tier und Tag bis zu 800 g Sojaextraktionsschrot (44 % XP) bzw. bis zu 1000 g Rapsextraktionsschrot (35 % XP) eingespart werden.
  • wird der Kraftfutteranteil in der Ration reduziert
  • wird mehr Milch aus kostengünstigem Grundfutter produziert
  • werden gleiche Leistungen bei geringerer Rohproteinzufuhr erzielt
  • wird mehr hochwertiges Mikrobeneiweiß mit optimalem Aminosäuremuster gebildet
  • verbessert sich die Eiweiß-Energie-Synchronisation
KULMIN® MicroPro ist ein Ergänzungsfuttermittel, daher ist kein HACCP und kein Einsatzprotokoll wie bei reinem Futterharnstoff für den Landwirt notwendig.

Einsparpotential durch KULMIN® MicroPro
KULMIN®
MicroPro
g/Tag

Energieausgleich/
Tag
Einsparung
Sojaextraktions-
schrot g (44 % XP)
Einsparung
Rapsextraktions-
schrot g (35 % XP)
50 g 0,3 kg TS Maissilage 250 350
100 g 0,7 kg TS Maissilage 500 700
150 g 1,0 kg TS Maissilage 800 1000

Wir empfehlen vor dem Einsatz von KULMIN® MicroPro die Erstellung einer Rationsberechnung durch unsere Außendienstmitarbeiter.

Fütterungsempfehlung
  • 50 bis 150g KULMIN® MicroPro pro Tier und Tag. In der Ration dürfen nicht mehr als 15 g NPN-Stickstoff pro 100 kg Lebendgewicht enthalten sein.
  • Energieausgleich (z. B. durch Maissilage) notwendig. Langsam anfüttern. Anfütterungsphase sollte mindestens 14 Tage dauern. Dabei die Menge KULMIN® MicroPro langsam bis auf die gewünschte Tagesgabe (max. 150 g) steigern.
  • Nicht an Kälber verfüttern!
  • Besonders geeignet für Rationen mit hohem Maissilageanteil.
  • Bei Rationen mit hohen Anteilen Grassilage oder mit sehr rohproteinreichen Grassilagen (> 18 % XP) ist Vorsicht geboten.

Inhaltsstoffe/Zusammensetzung
KULMIN® MicroPro maximiert die Proteinsynthese im Pansen durch langsam freisetzenden (slow-release) Harnstoff.

Harnstoff
Der slow-release Harnstoff in KULMIN® MicroPro ist von Pflanzenfett umhüllt.
Durch den Abbau der Fettmatrix wird der Harnstoff im Pansen langsam frei ...

Mikrobeneiweiß
... und der Stickstoff wird in
Mikrobeneiweiß eingebaut ...

hochwertiges Eiweis
... das danach als hochwertiges Eiweiß mit optimalem Aminosäurenmuster im Dünndarm zur Verfügung steht.
MicroPro Kuh
Zurück